Mitglied werden

Der Journalistenverband Berlin-Brandenburg

Schon dabei?

Der JVBB ist nicht nur Ihre Interessenvertretung, sondern berät und informiert Sie umfassend: Von Tarifen und Honoraren über Rechtsschutz bis zu Urheberrecht oder Existenzgründung. Wir halten für alle maßgeschneiderte Angebote bereit.

Presseausweis 2018

Jetzt beantragen

Für Mitglieder kostenlos, für Nichtmitglieder 80 Euro

Er hilft bei Recherchen, Akkreditierungen und Absperrungen: Der Presseausweis. Mitglieder bestellen den Presseausweis für 2018 und erhalten ihn kostenlos. Nichtmitglieder beantragen ihn beim JVBB und zahlen 80 Euro.

Freie Journalisten

Mehr als Service

Gut vernetzt mit dem JVBB

Mehr als die Hälfte unserer Mitglieder sind hauptberufliche freie Journalist/innen. Der JVBB kennt ihre Probleme. Neben professionellem Service und kompetenter Beratung bieten wir ein großes Netzwerk mit Fachforum, Veranstaltungen, Seminaren und mehr.

Mitglied werden

Der Journalistenverband Berlin-Brandenburg

Schon dabei?

Der JVBB ist nicht nur Ihre Interessenvertretung, sondern berät und informiert Sie umfassend: Von Tarifen und Honoraren über Rechtsschutz bis zu Urheberrecht oder Existenzgründung. Wir halten für alle maßgeschneiderte Angebote bereit.

Meldungen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Am 25. Mai ist die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten. JVBB-Mitglieder finden Unterstützung bei der Rechtsberatung. Auf der Infoveranstaltung am 23. Mai in der JVBB-Geschäftsstelle mit dem Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Tobias Sommer wurden bereits viele Fragen geklärt: von der Datenschutzerklärung auf Homepages über Auskunftspflichten bis zum Fotografieren im öffentlichen Raum. 

Foto: Johannes Klemt/JVBB

In unserem Terminkalender sind außerdem die nächsten DJV-Webinare rund ums Thema DSGVO zu finden.

Aus der Reihe Tipps für Freie: Die „Datenschutzregeln ab 25. Mai 2018“ von dem DJV-Referenten für Freie, Michael Hirschler, sind als pdf hier zu finden.

Und auch wir haben unsere Datenschutz-Information aktualisiert, die hier abrufbar ist. 

Hajo Seppelt zur Fußball-WM in Russland

ARD-Dopingexperte und JVBB-Mitglied Hajo Seppelt fährt aus Sicherheitsgründen nicht zur Fußball-WM nach Russland. Er fordert, Zeichen dafür zu setzen, dass Pressefreiheit nicht nur für die anreisenden Journalist*innen , sondern auch für die kritischen russischen Kolleg*innen uneingeschränkt gelten muss.

Die Partnerverbände DJV Berlin und JVBB starten ihr gemeinsames Mentoringprogramm 2018/19. Bewerben können sich berufstätige Mitglieder bis 35 Jahre, die eine klare Vorstellung über die eigenen journalistischen Ziele, das Mentoringprogramm und dessen Nutzen haben. Das erstmals 2007 aufgelegte Programm startet im September 2018 und läuft ein Jahr. Nach der Auswahl der Teilnehmer*innen noch vor den Sommerferien suchen die Verbände individuell geeignete Mentor*innen aus. Darunter waren in den letzten Jahren neben prominenten Chefredakteur*innen auch erfahrene Freie und renommierte Bildjournalist*innen.

Mentor*innen waren u.a.: Hermann-Josef Tenhagen (Chefredakteur Finanztip), Barbara Stauss (Bildchefin Zeitschrift mare) und Georg Löwisch (Chefredakteur taz). (Fotos: Finanztip, Mathias Bothor, Anja Weber)

Ablauf des Programms und Konditionen sind hier zu finden. Bewerbungen bis spätestens 17.06.2018 an den jeweiligen Landesverband: infospamfilter@djv-berlinspamfilter.de bzw. infospamfilter@jvbb-onlinespamfilter.de

Preisverleihung "Der lange Atem" vom 14. November 2017, Akademie der Künste am Pariser Platz, Berlin - Fotos: Sabine Gudath/JVBB

"Der lange Atem" 2017: Die Highlights der Preisverleihung

Ehrengast bei der Preisverleihung "Der lange Atem" 2017 am 14. November war der Investigativjournalist Günter Wallraff, der dem journalistischen Nachwuchs Mut zusprach und sich für inhaftierte Journalisten und andere politische Gefangene in der Türkei stark machte. #LangerAtem2017

Journalistenpreis "Der lange Atem" 2017

Die Preisträger (v.l.): Klaus Hillenbrand (taz), Irène Bluche (rbb Kulturradio) und Kai Biermann (ZEIT Online), Foto: Sabine Gudath/JVBB
Irène Bluche vom rbb-Kulturradio ist mit dem Berliner Journalistenpreis „Der lange Atem“ vom JVBB ausgezeichnet worden. Sie erhielt den ersten Preis für eine Reihe von jährlichen Features über die Teenager-Mutter Mandy aus Hellersdorf und ihren Sohn Jonny. Der zweite Preis ging an Kai Biermann (ZEIT Online) für das Thema „NSA-Untersuchungsausschuss“. Mit dem dritten Preis wurde Klaus Hillenbrand (taz) ausgezeichnet, der seit Jahren späte Ermittlungen und Prozesse gegen NS-Verbrecher begleitet.
-> Preisverleihung 2017 mit Videos, Fotos, Pressestimmen 0 0
Juni Dienstag 26
Berlin - JVBB Stilwerkstatt
Juni Donnerstag 28
...alle Termine