Aktuelles

09. Dezember 2017

JVBB-Lokaltermin

Besuch bei Uncle Sam am Pariser Platz

Der jüngste Ausflug in unserer Veranstaltungsreihe JVBB-Lokaltermin führte in die Berliner US-Botschaft am Brandenburger Tor.

Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Maja Böhm

 

Der Hausherr ist noch nicht da. Richard Grenell, der neue von Donald Trump nominierte amerikanische Botschafter in Deutschland, wartet noch auf seine Bestätigung vom US Senat, ehe er in die Botschaft am Pariser Platz einziehen kann.

 

Doch der neue Presseattaché der US-Botschaft, William S. Martin und seine Stellvertreterin Tamara Sternberg-Greller sind schon seit August in Berlin. 20 Journalisten vom JVBB nahmen jetzt die Gelegenheit wahr, die beiden kennenzulernen – Hausbesichtigung inklusive.

 

Wunderbare Kunst in Gängen, Räumen und Innenhof: Jackson Pollock, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg und viele andere schmücken das moderne Gebäude, das im Jahr 2008 offiziell eröffnet wurde. Das Grundstück an so prominenter Stelle Berlins hatten die USA schon 1930 mit dem ehemaligen Palais Blücher erworben. Der wechselvollen Geschichte dieses Ortes ist eine gut bebilderte Dokumentation im Haus gewidmet.

 

Das Gespräch mit Bill und Tamy – so stellen sich die beiden vor – eine freundlich abtastende Begegnung. Das Unbefangene in der alten deutsch-amerikanischen Freundschaft scheint hier und da abhandengekommen zu sein. Man bemüht sich, Verständnis füreinander zu gewinnen. Die halbstündige  Konversation ‚unter drei‘ – mit keinerlei Geheimnissen. Aber gut, dass man miteinander gesprochen hat.  

 

Christine Kolmar