djv

Aktuelles

06. Februar 2020

Lokaltermin

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch

Zu Besuch in den ehemaligen Werkstätten der Staatsoper an der Zinnowitzer Straße.

 

Rund 30 Mitglieder des Journalistenverbandes zog es zu den Brettern, die die Hochschule für Schauspiel Ernst Busch in der Zinnowitzer Straße bedeuten. Rektor Holger Zebu Kluth führte durch die 2018 bezogenen ehemaligen Staatsopern-Werkstätten, die für den Bedarf von Deutschlands größter Schauspielschule umgebaut worden sind. Sparsamkeit führte dazu, dass die Wände oberhalb von 2,50m unbearbeitet blieben. Großzügig, aber für eine individuelle Ausbildung zwingend, ist dagegen die Vielzahl kleiner Probebühnen, ergänzt von zwei großen Theatersälen. Auch Werkstätten und Schneiderei gehören zur Ausstattung.


Rund 1000 Bewerbungen gibt es jährlich, alle werden zum Vorsprechen eingeladen, 100 kommen in die engere Wahl. Am Ende dürfen 25 die vierjährige Ausbildung beginnen. Udo Lindenberg-Darsteller Jan Bülow gehört zu ihnen.

 

Text: Christian Walther

Fotos: Volker Hohlfeld