Aktuelles

06. Juni 2017

Hintergrund³

Umweltsenatorin Regine Günther beim JVBB

Themen in der vertraulichen Diskussionsrunde waren: Berlins Flughäfen, U-Bahnlinien, Fahrverbote für Diesel-Pkw, Tempo-30-Zonen und die Lage der Grünen.

Senatorin Regine Günther beim JVBB (Fotos: Christian Walther)

 

Jüngster Gast unserer Veranstaltungsreihe Hintergrund³ - Gespräche "unter 3" mit führenden Köpfen aus Berlin/Brandenburg war vor Pfingsten Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Das Gespräch vertraulich, die Themen naheliegend: Wie geht es weiter mit dem Flughafen Tegel angesichts von Meinungsumfragen, die große Mehrheiten für den Weiterbetrieb ergeben? Wie wird die Erschließung von Schönefeld verbessert? Wie geht der Senat mit Dieselfahrzeugen um und den juristischen Pflichten zur Luftreinhaltung? Wie werden Pläne zu weiteren Tempo-30-Zonen in die Praxis umgesetzt? Und außerhalb der Kernkompetenz: Wie geht es weiter mit den Grünen?

 

Diesen Fragen stellte sich Regine Günther und die rund zehn Teilnehmer, darunter JVBB-Mitglieder und Mitglieder des DJV Berlin, diskutierten sehr lebhaft vor allem über Fahrverbote für Diesel-Pkw, mögliche neue U-Bahnlinien in Berlin, den bevorstehenden Volksentscheid zur Offenhaltung des Flughafens Tegel und die Verkehrsanbindung des künftigen Großflughafens in Schönefeld.

 

Die parteilose Senatorin, die nach der Abgeordnetenhauswahl im September letzten Jahres von den Grünen ins Amt geholt wurde, sprach zudem über die Lage der Partei vor der Bundestagswahl. Die Moderation der Gesprächsrunde hatte Regine Zylka vom JVBB-Vorstand übernommen.

 

Die nächsten Hintergrund ³-Gespräche:

*14.06.2017 mit PAUL SPIES, Direktor des Stadtmuseums Berlin
*23.06.2017 mit MICHAEL MÜLLER, Regierender Bürgermeister, in seiner Zuständigkeit für Wissenschaft und Forschung