Stilwerkstatt

Workshop für junge und freie Journalisten

Der Artikel ist geschrieben, alle Fakten stehen, aber irgendwo ist noch der Wurm drin. Warum - das weiß man selbst nicht so genau. Dieses Gefühl kennt wohl jeder Journalist - und wünscht sich Hilfe. Doch gerade freie Journalisten arbeiten oft allein, und viele Redakteure haben keine Zeit, Texte ausführlich zu diskutieren. Wenn Journalisten erst einen gewissen Ruf haben, heißt es lapidar: "Wird schon in Ordnung sein." Ob das wirklich so ist, bleibt oft Ansichtssache, und selbst wenn, weiß man nicht immer warum.

An dieser Stelle setzt der Journalistenverband Berlin-Brandenburg an und bietet eine "Stilwerkstatt" an: in loser Folge organisieren wir eine Kritikrunde, die sich vor allem - aber nicht nur - an junge und freie Kolleginnen und Kollegen wendet.

Die Anzahl der Teilnehmer ist von mindestens zwei bis auf maximal sechs begrenzt, eine Anmeldung ist deshalb unbedingt erforderlich. Teilnehmen können nur Vereinsmitglieder, eingeladen sind Journalistinnen und Journalisten aller Medien.

Wer an der Stilwerkstatt (Termin s.o.) teilnehmen möchte, meldet sich per E-Mail an: mailto:stil@jvbb-online.de

Wer unverbindlich auf den Einladungsverteiler möchte, melde sich bei daniel.falkspamfilter@jvbb-onlinespamfilter.de

Die Regeln der Stilwerkstatt sind einfach:

  • Jeder Teilnehmer schickt vorab einen Text an mailto :stilspamfilter@jvbb-onlinespamfilter.de (bitte jeweils 2 Tage vorher in einem der gängigen Dateiformate).
  • Jeder liest jeden Text.
  • Jeder darf seine Meinung sagen, vorausgesetzt, sie ist fair und begründet.
  • Rechtfertigungen und Entschuldigungen des Autors zählen nicht, nur der Text und seine Wirkung.
  • Beleidigt sein gilt nicht.
  • Freundlichkeit ist oberstes Gebot.