Bisherige Preisträger

Seit der Journalistenverband Berlin-Brandenburg den Preis "Der lange Atem" im Jahr 2007 schuf, sind ausgezeichnet worden:

2007: 

1. Frank Nordhausen: Sekten und Psychokulte

2. Boris Hermel/Heike Hartung: Langzeitbeobachtung des Neonazi-Opfers Noel Martin 

Sonderpreis Ronny Blaschke: Gewalt im Fußballstadion

 

2008: 

1. Gabi Probst: Missstände in Gefängnissen

Sonderpreis Frauke Hunfeld: Armut und Kindesmisshandlung


2009:

1. Andreas Förster: Staatssicherheit der DDR

2. Heide Oestreich: Geschlechterstereotype

3. Jo Goll: Migration und Integration 

 

2010: 

1. Harald Schumann: Risiken des unkontrollierten Finanzsystems

2. Dorothea Jung: Muslime und Islamisten

3. Ingo Bach: Klinik-, Praxen- und Pflegeheimführer  Berlin

 

2011: 

1. Nadja Klinger: Wahre Armut in Deutschland

2. Yassin Musharbash: Dschihadistischer Terrorismus und Islamdebatte

3. Ulrich Wangemann: Fördermittelbetrug beim Resort Schwielowsee


2012: 

1. Frank Jansen: Rechtsextremismus

2. Jens Weinreich: Korruption im Sport

3. Susanne Opalka: Deutsche Rüstungsexporte

 

2013:

1. Simone Wendler:  Rechtsradikale Szene in der Lausitz

2. Mario Kaiser: Sozialstaat und Prekariat

3. Katrin Rothe: Chronik einer Entmietung

 

2014: 

1.     Kaija Kutter, Kai Schlieter: Gewalt im Brandenburger Kinderheim „Haasenburg“

2.     Ulrich Kraetzer: Salafisten in Deutschland

3.     Steffen Judzikowski/Hans Koberstein: Energiemarkt und Energiewende 

 

2015

1. Jost Müller-Neuhof: Der Kampf um Akteneinsicht beim Staat (Tagesspiegel)

2. Hajo Seppelt: Doping in der Leichtathletik (ARD Fernsehen)

3. Jörg Göbel/Christian Rohde: Ware Tier – Lebensmittelproduktion in Deutschland (ZDF/Frontal 21)