djv

Nominierungen 2019

Zur Pressemitteilung.

 

Die Vorjury hat folgende Kandidatinnen und Kandidaten nominiert:

 

Sebastian Erb, Martin Kaul, Alexander Nabert, Christina Schmidt, Daniel Schulz:

Rechtsextremismus in Bundeswehr und Sicherheitsbehörden: Nordkreuz-Gruppe

und Hannibal-Netzwerk (taz)

 

Malene Gürgen: Rechtsextreme Anschläge in Neukölln (taz)

 

Peter Huth, Rechtsradikalismus in der Uckermark (rbb)

 

Hans Koberstein: Der Diesel-Abgasskandal (Frontal21, ZDF)

 

Lars-Marten Nagel: Anlagebetrug der PICAM-Gruppe (WELT/Handelsblatt)

 

Marta Orosz: Koordination der internationalen Recherche

„Umsatzsteuerkarusselle“ (Correctiv)

 

Gabi Probst: Marode Schießstände der Berliner Polizei (rbb)

 

Dinah Riese: Schwangerschaftsabbruch und der Paragraf 219a (taz)

 

Tim Röhn: Recherchen an den Hotspots der Flüchtlingskrise (WELT/WamS)