Mentoringprogramm

6. Mentoringprogramm des JVBB

Zum sechsten Mal startet der JVBB sein Mentoringprogramm für junge Journalistinnen und Journalisten bis 35 Jahre. Gemeinsam mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen bilden sie die Mentoring-Tandems. Ein Jahr lang begleiten und fördern die Mentoren die Mentees in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung.

Als Mentoren haben bereits zugesagt: Georg Löwisch (Chefredakteur taz), Hermann-Josef Tenhagen (Chefredakteur finanztip.de), Hansjürgen Rosenbauer (Vorsitzender Medienrat Berlin-Brandenburg, ehem. ORB-Intendant), Thomas Franke (freier Hörfunkjournalist, Moskau/Berlin). Wer außerdem noch als Mentor/in dabei sein wird, entscheidet sich aufgrund der eingehenden Mentee-Bewerbungen. Beginnen wird das Programm im Herbst.

Bis zum 29. Mai 2016 konnten sich alle interessierten Mitglieder des JVBB, die jünger als 36 Jahre sind, bewerben, egal ob sie fest angestellt sind oder frei arbeiten, bei Print, Hörfunk, Fernsehen oder Online. Berufserfahrung im Journalismus ist Voraussetzung. Wer sich bewirbt, sollte klare Vorstellungen vom eigenen Mentoring-Prozess haben und engagiert ein Jahr lang mit einer/m Mentor/in zusammen arbeiten. Die Teilnahme ist für die Mentees kostenfrei. Dafür  engagieren sie sich im Gegenzug für den Verband (mehr Infos dazu auf der Website des JVBB).

Der Bewerbungsbogen kann auf unserer Website heruntergeladen werden. Ein Auswahlteam sichtet die Unterlagen, lädt zum Auswahlgespräch ein und bringt Mentees und Mentoren zusammen.

Drei gemeinsame Veranstaltungen mit Mentoren und Mentees sind geplant: ein Auftakttreffen (voraussichtlich kurz vor den Sommerferien), das Bergfest und eine Abschlussveranstaltung (voraussichtlich im Juni 2017).

Nachfragen bitte an infospamfilter@jvbb-onlinespamfilter.de.

Fragebogen zur Bewerbung für das JVBB-Mentoringprogramm