Aufnahmeausschuss

Der Aufnahmeausschuss ist zuständig für die Aufnahme von neuen Mitgliedern und für die Prüfung der Voraussetzungen zur Ausstellung von Presseausweisen.

Er besteht aus fünf bis fünfzehn Mitgliedern, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Der Ausschuss wird direkt von der Mitgliederversammlung gewählt.

Gegen die Ablehnung eines Antrags auf Aufnahme kann der Betroffene innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Entscheidung schriftlich Einspruch beim Aufnahmeausschuss einlegen. Innerhalb weiterer 14 Tage muss der Aufnahmeausschuss dem Einspruch entweder stattgeben und seine Entscheidung korrigieren oder den Einspruch an den Vorstand weiterleiten. Dieser entscheidet innerhalb weiterer 14 Tage endgültig. Er darf nur mit besonderer schriftlicher Begründung vom Votum des Aufnahmeausschusses abweichen. Ein Rechtsanspruch auf Aufnahme besteht nicht.

[Satzung JVBB, § 10]

Für die Arbeit des Aufnahmeausschusses gelten die Geschäftsordnung für Fachforen und Kommissionen und die Aufnahmerichtlinien des Vereins. 

Mitglieder

Vorsitzender

 

  • Matthias Thiel

 

Stellvertretende Vorsitzende

  • Claus Bredel
  • Stefan Boltz

 

Mitglieder des Aufnahmeausschusses

Von der Mitgliederversammlung am 11. Dezember 2017 wurden gewählt:

 

  • Hartmut Jennerjahn
  • Annette Rogalla
  • Carsten Sanmann
  • Ute Schuhmacher
  • Frank M. Wagner

Der Aufnahmeausschuss der Periode 2015-2017

Der Aufnahmeausschuss, gewählt von der Mitgliederversammlung am 2. Dezember 2015, sitzend: Claus Bredel (stv. Vorsitzender), Hartmut Jennerjahn, Ute Schuhmacher, stehend: Frank M. Wagner, Stefan Boltz (stv. Vorsitzender), Matthias Thiel (Vorsitzender). Nicht auf dem Foto: Carsten Sanmann. Für Ute Schuhmacher rückte 2017 Annette Rogalla nach.